Startseite    Forum    Suchen    FAQ    Registrieren    Login
  
Hauptlinks
  Hauptlinks
  News
  Info
  Benutzer & Gruppen
  Allianz
  

  
Links 
Gilneas Server Forum

World of Warcraft (EU)

Buffed.de

  

Willkommen!
logo Konglomerat (von lat. conglomerare = zusammenballen) ist im allg. Sprachgebrauch die Zusammenballung verschiedener Materialien, wird im übertragenen Sinn aber auch verstanden als die Zusammenfügung verschiedener unterschiedlichster Ideen, Firmen, Architekturstile oder auch ... Gilden.

Herzlich Willkommen beim Konglomerat!

Das Konglomerat ist eine Spielergemeinschaft deren Mitglieder so vielfältig sind wie die Spiele in denen wir uns bewegen. Angefangen bei World of Warcraft über Diablo 3 bis Star Citizen sind wir in vielen Spielen anzutreffen.


(Click here)

(Click here)

   
[15.12.08] Ronins Palaver - Malygos die FlĂŒgel gestutzt
 Geschrieben  Do 08 Jan, 2009 23:32 von Ronin
KGM - Raidnews
Tja, wie war das mit den guten VorsĂ€tzen fĂŒrs neue Jahr? Killnews frĂŒher posten, wenn man selbst beim Firstkill nicht dabei war. Hm, nein. Besser keinen Firstkill mehr verpassen Auf jeden Fall hat Malygos, der Boss des blauen Drachenschwarms das Zeitliche gesegnet (15.12.2008) . Ein durchaus interessanter Kampf gegen den Meister der Magie, der sich in drei Phasen gliedert, in die man sich aber recht schnell einspielen kann - zumal eine Daily-Quest dabei hilft, ein echter "Drachenreiter" zu werden.


Image



"Aber war der blaue Drachenschwarm nicht eigentlich gut?", werden sich einige von uns fragen. Dazu kann man in den GeschichtsbĂŒchern Dalarans folgendes nachlesen:
Zitat:


„Der Nexuskrieg hat begonnen. Malygos, der blaue Drachenaspekt, wurde vor Urzeiten von den Titanen zum HĂŒter der Magie bestimmt. Vor mehr als zehntausend Jahren beobachtete er mit Schrecken, wie Todesschwinge beinahe den gesamten blauen Schwarm auslöschte. Wahnsinnig vor Trauer zog sich Malygos in seinen Bau zurĂŒck

Erst kĂŒrzlich fand Malygos zu vollem Bewusstsein zurĂŒck. Nachdem er flink den Zustand der Magie in Azeroth begutachtet hatte, kam er zu dem dĂŒsteren Befund, dass die Magie quer durch die Welt Amok lief. FĂŒr diese gefĂ€hrliche Entwicklung machte er die sterblichen Völker und ihren rĂŒcksichtslosen Gebrauch von magischen KrĂ€ften verantwortlich

Nun benutzt Malygos das Arkanomikon, um die Leylinien zu lokalisieren und anzuzapfen, um damit die magischen KraftflĂŒsse, die unter der Erde verlaufen, zum Nexus, seinem Sitz in Nordend, umzuleiten. Malygos‘ Umleitung der Leylinien hat jedoch desaströse Konsequenzen: Die Kruste der Welt splittert und unstabile KlĂŒfte entstehen, Risse im Material der magischen Dimension

Die zunehmend brutalen Methoden des blauen Drachenschwarms stoßen beim roten Schwarm auf Abneigung. Mit der Erhaltung allen Lebens beauftragt, hat der rote Drachenschwarm geschworen, Malygos um jeden Preis auszuschalten. Zu diesem Zweck ist er ein BĂŒndnis mit den Kirin Tor eingegangen und die beiden Gruppen haben damit begonnen, Malygos zerstörerische Kampagne aktiv zu bekĂ€mpfen.
Die Seiten wurden gewĂ€hlt, die Kampflinien abgesteckt. Die einzige verbleibende Frage ist...Wer wird siegen?“


Diese Frage haben wir beantwortet. Wir warten gespannt darauf, welches „RĂ€tsel“ uns Blizzard als nĂ€chstes stellen wird. Bis dahin heißt es „Happy Achievements“.



Konglomerat, rock on! Arthas wartet!

Gruß,
Ronin


 

Dieser News Artikel wurde 4885 mal gelesen und hat 0 Kommentare. Auf diesen News Beitrag antworten Thema ausdrucken Thema per Email versenden
   

   
[22.12.2008] KGM Weihnachtsupdate
 Geschrieben  Mo 22 Dec, 2008 00:52 von theronis
News
PĂŒnktlich zur weihnachtlichen Feuchfröhlichkeit gibts ein kleines Styleupdate fĂŒrs Forum des Konglomerat . Viel Spass und nen guten Rutsch allen!


Image

GrĂŒsse Theronis


 

Dieser News Artikel wurde 4405 mal gelesen und hat 4 Kommentare. Auf diesen News Beitrag antworten Thema ausdrucken Thema per Email versenden
   

   
[27.10.08] Ronins Palaver - Dreisprung zum Content Clear
 Geschrieben  Mo 27 Oct, 2008 12:24 von Ronin
KGM - Raidnews
Der Dreisprung (engl. triple jump) ist eine Disziplin der Leichtathletik. Und nun betone man die erste Silbe „Leicht“ besonders und man hat dieses GefĂŒhl, dass wir in der letzten Woche beim LeerrĂ€umen des Sunwell Plateaus hatten. Erschöpft von den monatelangen KĂ€mpfen gegen die wackeren Helden aus Azeroth bĂŒssten unsere Gegner eine gewaltige Menge ihrer Kraft ein. Der Sonnenbrunnen schwĂ€chelte und daher befreiten wir ihn aus den FĂ€ngen von KilÂŽjaeden. Zuvor hatten wir bereits die Eredar Twins und Muru aus dem Weg gerĂ€umt.


Image


ImageImage



Wie von einem Schneesturm getroffen, schwand die lodernde Kraft des Sonnenbrunnes und mit ihm die an ihm labenden DĂ€monen. Zuerst entledigten wir uns den beiden Eredar Zwillingen. "HOP". Mit allerhand Feuer- und Schattenzaubern versuchten sie uns beizukommen, doch ihre MĂŒhen waren vergeblich. Großhexenmeisterin Alythess und Lady Sacrolash konnten wir in die Knie zwingen und besiegen. Danach nĂ€herten wir uns dem gefallenen Naaru M’uruu, einem ehemaligen WĂ€chter der Festung der StĂŒrme, der von Kael’thas versklavt wurde. Ihn versuchten daher viele Blutelfen zu verteidigen, doch wir hielten dem Ansturm stand. Nach seiner Erlösung verwandelte sich M’uruu dann in den Leerwandler-Gott Entropius. Dieser versuchte noch einmal uns von der Rettung des Sonnenbrunnens abzuhalten. Vergeblich. "STEP".

So standen wir nun am Sonnenbrunnen, an dem Kil’jaeden, der BetrĂŒger, beschworen wurde. Im Auftrag von Kael’thas sollte der AnfĂŒhrer der Brennenden Legion auch unsere Welt versklaven. Wir versuchten das Ritual zu unterbinden, doch es war schon zu fortgeschritten. Anveena half uns gegen den Avatar des dĂ€monischen Eredar und wir siegten. "JUMP". Der Sonnenbrunnen ist gerettet und Azeroth ist frei. Doch wie lange noch?


Konglomerat, rock on! Arthas wartet!

Gruß,
Ronin


 

Dieser News Artikel wurde 4615 mal gelesen und hat 5 Kommentare. Auf diesen News Beitrag antworten Thema ausdrucken Thema per Email versenden
   

   
[27.09.08] Ronins Palaver - Felmyst down
 Geschrieben  Sa 27 Sep, 2008 21:04 von Ronin
KGM - Raidnews
Nach dem wirklich zermĂŒrbenden Kampf mit dem Grubenlord Brutallus schien erst einmal das Schlimmste vorĂŒber fĂŒr die tapferen Helden des Konglomerats. Jedoch da irrten wir gewaltig. Das Ă€tzende Blut des Grobians sickerte in den Boden und floß direkt zur Leiche von Madrigosa, die Brutallus noch vor weniger Minuten vor unseren Augen zur Strecke gebracht hatte. Dadurch wurden ihre sterblichen Überreste verseucht, und aus dem einst so eleganten Mitglied des blauen Drachenschwarms entstand Teufelsruch, welcher sich sofort in die LĂŒfte erhebt.

Image


Auf dem Weg zur Befreiung des Sonnenbrunnenplateaus war sie nun unser nĂ€chster Gegner. Und nach nur wenigen Tanzstunden bei ihr hatten wir unsere Lektion im Gruppenkuscheln gelernt. Dies gefiel vor allem dem Rosa-Liebhaber Dagrolian. Doch besonders die mĂ€nnliche Zunft unseres Schlachtzugs vermied es zu jeder Zeit, dem Paladin den RĂŒcken zuzukehren. Der sensible Don Rosa Magnolia ließ sich daher von Priesterin Baelia trösten. Allerdings erst nach dem Kampf . Denn zuvor mussten wir dem verseuchten Gerippe beikommen. Madrigosas Überreste versuchten es mit giftigen Gasen, Rost und Isolation, uns auseinander zu reißen. Doch wir hielten stand – und hatten den richtigen Rhythmus im Blut. AngefĂŒhrt von Tank-Diva Rikkulein bahnten wir uns den Weg durch die giftigen Gaswolken und zwangen Teufelsruch zu ihrer letzten Landung. Möge sie nun in Frieden ruhen!

"Spare Ribs fĂŒr alle!", rief Priester Mindriver seinen Mitstreitern zu. Doch als er an dem Gerippe von der Drachendame knabberte, wurde ihm schnell ĂŒbel. Seine Sorge an einer Lebensmittel-Vergiftung zu sterben, stellte sich aber als nichtig heraus, da der neugierige JĂ€ger Aethfalron seine Nase zu weit um die nĂ€chste Ecke steckte und damit die Thronwachen alarmierte, die dann auch gleich den verdutzten Schlachzug auslöschten. Die Berichterstattung konnte daher nur verzögert ausgefĂŒhrt werden


Konglomerat, rock on! Die Twins warten!

Gruß,
Ronin


 

Dieser News Artikel wurde 6429 mal gelesen und hat 9 Kommentare. Auf diesen News Beitrag antworten Thema ausdrucken Thema per Email versenden
   

   
[18.08.08] Ronins Palaver - Brutallus verliert Goldmedaille
 Geschrieben  Mo 18 Aug, 2008 13:11 von Ronin
KGM - Raidnews
BÄM! Der brutale TĂŒrsteher im Sonnenbrunnenplateau steht nicht mehr. Grobian Brutallus konnte zwar Madrigosa, den blauen Drachen besiegen, aber nicht uns – das Konglomerat. Und obwohl bei den Olympischen Spielen kein Doping erlaubt ist, starteten wir mit allem durch, was Leistungssteigerung versprach. Der Trick: Priesterin Zyra verbarg all unsere verbotenen Substanzen unter ihrer Robe und schmuggelte sich so unbemerkt mit einem unschuldigen LĂ€cheln an den Doping-Kontrolleuren vorbei. Unsere BĂŒhne war zwar nicht ganz so schön wie das „Vogelnest“ in Peking und Zuschauer gab es auch nicht. Doch den Sieg trugen wir dennoch davon. Mit ĂŒberraschend wenig Versuchen stellten wir eine neue persönliche Bestleistung auf – und zwangen Bruce damit in die Knie.

Zur Erinnerung an unseren Triumph – NEU im KGM-Shop:

Image


Unsere Gildenbank begann langsam ĂŒber zu quellen. Schriftrollen, Elixiere, FlĂ€schchen, Flammenkappen, Alptraumsaaten stapelten sich und fĂŒllten fast jeden einzelnen Platz unserer BankfĂ€cher aus. Da wir zum GlĂŒck keine Zwerge im Raid haben, die sich durch die VerĂ€ußerung der Ansammlung eine goldene Nase verdient hĂ€tten, konnten wir uns endlich unserem neuen Projekt widmen: Brutallus. Der Grubenlord bewachte den Weg am Ende der Todesschneise. Und ließ sich auch vom Mitglied des blauen Drachenschwarms, Madrigosa, um Informationen bemĂŒht, nicht abhalten und streckte den Drachen nieder. Nun mussten wir also gegen ihn antreten, um weiter in das Sonnenbrunnenplateau vordringen zu können. Ein Spiel gegen die Zeit begann


In sechs Minuten gaben wir unser Bestes, um Brutallus auf den Boden der Tatsachen zurĂŒck zu holen. Bruce versuchte immer wieder, uns mit dem olympischen Feuer anzuzĂŒnden. Die Kampfrichter unterbanden diese unfairen Aktionen jedoch umgehend. Abwechselnd lenkten Rikkulein und Corral den Grubenlord ab, damit er sich nicht konzentrieren konnte. Pfeile, FeuerbĂ€lle, Schattenblitze und Heilzauber flogen unentwegt durch die Luft. Wir mussten unser Bestes geben, um den SchlĂ€gen und Bösartigkeiten Stand halten zu können. Und wir schafften es – Bruce geriet zwar kurz in Rage, doch unsere Vergeltung zwang ihn kurze Zeit spĂ€ter zu Boden. Nun wartet der nĂ€chste Drache auf uns: Teufelsruch.

Image


Konglomerat, rock on!

Gruß,
Ronin


 

Dieser News Artikel wurde 3681 mal gelesen und hat 4 Kommentare. Auf diesen News Beitrag antworten Thema ausdrucken Thema per Email versenden
   

   
Tales from the Crypt - Part VI
 Geschrieben  Do 24 Jul, 2008 06:28 von Zyra
Tales from the Crypt
Das Wetter wird immer wĂ€rmer, die Geburtstage hĂ€ufen sich, der Juli neigt sich seinem Ende zu und das KGM Treffen steht kurz vor der TĂŒr. Eine gute Gelegenheit ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen. So habe ich mich durch die Tonnen von Screenies auf meiner Festplatte gekĂ€mpft und ein interessantes Kleinod zu Tage gefördert. Ein Foto vom allerersten Gildentreffen meiner damaligen Gilde SummerRain.

Image


Ein paar Leute auf diesem Foto dĂŒrften dem einen oder anderen bekannt sein, auch wenn Equip, Level und Skill damals sicher noch nicht besonders episch waren . Einerlei, wir hatten auf jeden Fall eine Menge Spass. Kennengelernt habe ich den lustigen Haufen in Astranaar mit zarten Level 14, als ich unseren geliebten Prinzsalo beim Nackttanzen auf dem Tresen mit dem lieblichen Prinzesschen und der reizenden Araya beobachten konnte. Ich dachte mir gleich, dass es sich hier um nette Leute handeln muss, die vor allen Dingen die ganze Sache nicht sonderlich ernst nehmen. Nachdem ich ein Weilchen mit ihnen mitgetanzt hatte (natĂŒrlich auch splitterfasernackt) und Prinzsalo beim gemeinsamen Quatschen am Lagerfeuer beschlossen hatte, dass mein Panda Pet von der Collectors Edition ungemein inspirierend sei war die Aufnahme in die Gilde beschlossene Sache. Mit mir jointen damals auch Shandor und Delderax und der Rest ist Geschichte . Auf meiner mentalen Reise in die Vergangenheit habe ich versucht so viele Gildenmitglieder von SummerRain zu identifizieren wie mir möglich war, doch vier Spieler kann ich einfach nicht zuordnen. Hier seid ihr gefragt, allen voran natĂŒrlich die Alt-SummerRainer. GESUCHT: Player mit rotem Kreis! Bitte melden wer wen erkennt. Ich bin schon sehr gespannt was sich dabei ergibt. Passend zu dieser kleinen Episode aus dem aufregenden Leben einer Diszi/Holy Priest auf Level 14, kommt der heutige Player of the Week aus eben jener Gilde.

Als einer der wenigen Member des KGM 1 die nicht Wahnsinn und Methode angehören, ist Aethfalron sicher etwas Besonderes. Was den treuen SummerRain JÀger sonst noch so bewegt hat er mir unter vier Ohren erzÀhlt, aber lest selbst...

Image


Warum hast du damals die Klasse/Rasse ausgewÀhlt, die du jetzt spielst?
Da ist ein Kumpel von mir, der auch in SummerRain ist, nicht ganz unschuldig: Araya. Wir hatten zusammen am Release angefangen und ich als Student hatte zu Beginn etwas mehr Zeit. Er hat da schon gearbeitet. UrsprĂŒnglich hatte ich einen Magier auf einem ganz anderen Server angefangen, der existiert aber schon ewig nicht mehr. Naja und wie es so kommt, er hatte sich dann schon festgelegt, er wollte unbedingt einen Nachtelfen Druiden spielen. Naja und wir wollten auch gemeinsam starten und die Startgebiete liegen doch recht weit auseinander also habe ich mal geschaut was es bei den Nachtelfen gibt das dem Magier am NĂ€chsten kĂ€me und so bin ich dann beim JĂ€ger gelandet. Er war halt absolut nicht dazu zu ĂŒberreden etwas anderes als Druide zu spielen und mir war es relativ egal. Bei Singleplayer Rollenspielen lande ich sonst eher bei kriegerĂ€hnlichen Klassen zum Beispiel in Diablo 2 oder Baldur's Gate, daher kam der Gedanke einmal etwas ganz anderes zu probieren und eine fernkampfbasierte Klasse zu spielen. Andere große Überlegungen spielten damals eigentlich keine Rolle, man kannte das Spiel ja auch gar nicht, also die Spielmechanik und Ă€hnliches.

Wie bist Du jetzt mit deiner Klassenwahl zufrieden?
Der JĂ€ger macht mir immer noch sehr viel Spaß, es ist halt auch sehr prĂ€gend. Ich könnte mir auch nicht vorstellen großartig eine andere Klasse zu spielen. Ich habe jetzt einen Twink, einen Magier, den habe ich begonnen, weil ich immer schon einmal Magier spielen wollte, aber ich bleibe doch immer wieder beim JĂ€ger hĂ€ngen, man ist die Spielweise einfach gewöhnt. Der Magier ist zwar auch ganz nett, aber spielt sich doch etwas anders und von den anderen Klassen habe ich zwar ein paar weitere Twinks, aber nichts was ĂŒber Level 30 hinausgeht. Von dem her kann ich zu den anderen Klassen kaum etwas sagen.

Wie kamst Du zum KGM?
Das war Anfang Level 60, als Delderax Shandor und du auch noch bei SummerRain waren und wir hatten damals wie heute das Problem, dass wir einfach keine Krieger in der Gilde hatten. Damals sind wir noch zu Zehnt in die Scholomance gegangen und da waren auch einige Spieler vom „Bund der Eidgenossen“ dabei, ein Krieger, Kreidenfels ist mir auch noch im GedĂ€chtnis und ich glaube Grimbeard war damals auch schon dabei. Der Scholomance Run damals hat auch sehr gut geklappt und wir sind dann gleich im Anschluss in Richtung UBRS losgezogen. Irgendwann kam dann das Thema auf die Molten Core Gruppe zu sprechen, die gerade im Aufbau war und ob wir nicht Lust hĂ€tten da einmal mitzukommen. So sind wir damals zum MC 1 hieß er ja noch, gekommen.

Was findest du, ist das Interessante und Schöne an deiner Klasse?
Die Klassenmechanik ist sehr vielseitig, durch das Totstellen und die Schattenhaftigkeit vom Nachtelfen und dadurch, dass man auch noch ein Pet dabei hat kann man sehr viel experimentieren ohne dass man jetzt gleich ernste Konsequenzen fĂŒrchten muss. Gerade mit Totstellen. Ich habe sowohl mit einem Krieger als auch einem Schurken getwinkt, und da ist es ja so, wenn man einen Kampf beginnt, muss man sich sehr genau ĂŒberlegen wen man engaged, was man genau macht und wie die Gegner positioniert sind, und sicherstellen, dass man den Kampf auch im Voraus geplant hat, damit man mit heiler Haut wieder herauskommt. Da hat man kaum Möglichkeiten, wenn etwas schief lĂ€uft die Sache wieder gerade zu biegen und sich da noch zu retten. Als JĂ€ger ist das halt ganz anders, man hat das Pet, man hat die Eisfalle, man kann sich totstellen, man fĂ€ngt an Ă  la: „Probieren wir mal!“. Wenns dann nicht klappt kann man zum Beispiel das erste Add auf dem Pet parken, das zweite Add in eine Eisfalle stecken und fĂŒr den Fall, dass noch ein drittes Add dazu kommt und man gar nicht mehr weiß was man machen soll kann man totstellen, das Pet wiederbeleben und es einfach von Neuem probieren. Man ist nicht sehr festgelegt und gerade diese verschiedenen Mechaniken spielen sehr gut zusammen, man kann damit sehr gut die Regeln dehnen und Sachen probieren die man so mit anderen Klassen solo zum Beispiel gar nicht schaffen kann. Das gesamte Spektrum vom JĂ€ger kann man halt besonders gut in FĂŒnferinstanzen ausspielen oder wenn man questet.

Wenn du nochmal anfangen wĂŒrdest, welche Klasse wĂŒrdest du dann spielen und warum?
Ich denke es wĂ€re fĂŒr mich wieder der JĂ€ger. Auch beim twinken komme ich doch immer wieder zum JĂ€ger zurĂŒck. Die anderen Twinks die ich bisher gespielt habe, also im Wesentlichen der Magier und der Druide, sind zwar abwechslungsreich, aber im Endeffekt bleibe ich doch immer wieder beim JĂ€ger hĂ€ngen. Also ich kann mit gutem Gewissen sagen: „Ich bereue nichts!“

Was ist dein Lieblingsencounter? Was ist bei diesem besonders fĂŒr deine Klasse interessant? Gibt es einen Encounter den Du gar nicht magst?
Golemagg oder Supremus, also KĂ€mpfe die sich im Wesentlichen auf Tank 'n Spank reduzieren lassen sind etwas monoton und langweilig. Andererseits sind sie auch schön, weil man sich voll drauf konzentrieren kann seine Rotation sauber durchbringt, da hat sich schon viel getan, solche KĂ€mpfe waren frĂŒher zu Level 60er Zeiten noch um einiges langweiliger von der Mechanik. KĂ€mpfe bei denen man spezifische JĂ€gerfĂ€higkeiten einsetzen kann, oder die generell etwas abwechslungsreicher sind, die machen mir dann eher Spaß, so was wie Illidan zum Beispiel, das ist sehr abwechslungsreich. Was bei Illidan etwas öde war, war die Einspielphase wo wir das Problem hatten, dass die Feuerelementare immer herumgecharged sind. Der Abend bestand halt aus: 1. Phase auf Illidan schießen, Parasiten, 2. Phase auf die Feuerelementare schießen und dann wieder alles von vorne, das war halt monoton. Aber jetzt gerade Phase 3 und 4 das ist doch sehr abwechslungsreich und macht Spaß. Solange man nicht gerade einen DC hat und wieder ins Spiel kommt und auf irgendeinen Tank misdirecten soll und dann dasteht und keinerlei Interface hat. Einen Encounter den ich auch sehr mochte war das Bugtrio in AQ 40. Den ausbrechenden KĂ€fer immer wieder auf den Tank zurĂŒckzuziehen, das war auch ganz witzig. DafĂŒr hatte ich mir ja damals sogar etwas „Tankgear“ zusammengefarmt. Was ich auch nicht mag sind verbuggte Encounter, spezifisch jetzt fĂŒr Petklassen so etwas wie Kalecgos gestern. Das ist einfach nervtötend. Man hat das Pet dabei und beim DĂ€mon hatte ich eine Eule die eigentlich schreien soll, aber sie macht halt nichts und steht nur da. Wenn dann das „Kill Command“ kommt geht sie mal los und fliegt wieder zurĂŒck. Wenn man jetzt mit der Hand die ganze Zeit auf die Taste spammt kommt man natĂŒrlich total mit der normalen Schußrotation durcheinander, zumindest ging es mir so. Das ist natĂŒrlich nervtötend. Oder wie es eine Zeitlang war, wie die Pets von hinten angreifen sollten, wie sie das reingepatcht hatten, dass sie dann teilweise, wenn der Gegner an der Wand standen gar nicht hingelaufen sind oder in Serpentshrine, wenn der Gegner mit dem RĂŒcken zu dem Steg auf dem man stand getankt wurde, dann konnte es passieren, wenn das Pet von hinten angreifen will, dass es dann quer durch die Instanz geprescht ist, um irgendwo ins Wasser zu kommen und dann im Wasser an seinen RĂŒcken zu schwimmen, weil Höhenlagen ignoriert wurden. Mittlerweile hat es sich ja einigermaßen gelegt, aber die ersten Male, das war nervig.

Was ist deine Lieblingsgegend in WoW?
Outdoor, zumindest frĂŒher, fand ich den Un'goro Krater klasse. Alleine das Setting, die Questgeber, so eine Expedition, die verschollen war, und am Anfang hatte das Gebiet ja wirklich keinen Greifenpunkt. Man ist in Tanaris losgeritten, rein in den Krater, hat da zwei drei Stunden gequestet und irgendwann war das Inventar voll oder man hatte keine Pfeile mehr und dann musste man zurĂŒck. Das hat diese AtmosphĂ€re wirklich schön vermittelt von wegen verlorene Expedition, abgelegenes Gebiet. Jetzt mit dem Greifenpunkt hat das ein bißchen gelitten, aber es war frĂŒher, fand ich, schön gemacht.

"Ich liebe es, wenn..."
im Raid alles klappt, aber ich beschrĂ€nke das nicht nur darauf, dass sofort im ersten Try alle Bosse liegen, das ist auch schön. Was mir halt auch sehr wichtig ist, ist dass einfach die Stimmung im Raid gut ist, dass man ein bißchen entspannt ist, dass ein bißchen gescherzt wird, wenn die Konzentration trotzdem da ist und dass die Leute das vielleicht auch wenn es einmal einen Wipe gibt nicht alles so bierernst nehmen, sondern sagen: „Hm, kleiner RĂŒckschlag, machen wir weiter, ist nicht weiter schlimm.“

"Ich hasse es, wenn..."
es nicht gut klappt, oder so eine verkniffene Stimmung im Raid aufkommt. Einerseits kann ich die Orga verstehen, wenn es bei Raidencountern heißt: „Wir machen hier jetzt weiter, oder wir brechen ab, weil es so keinen Sinn macht!“, andererseits finde ich persönlich, dass das sehr auf die Stimmung drĂŒckt. Alles in allem ist es halt immer noch ein Spiel und abgesehen vom Fortschritt in Instanzen finde ich, dass der Spaß im Vordergrund stehen sollte. Was ich auch nicht mag sind unverdiente 1 % Wipes, wenn eigentlich alles tadellos lĂ€uft und es gibt einen ungĂŒnstigen Crushing auf den Tank oder ein Schaden verzögert den Heilspel, der Heal geht um eine Zehntel Sekunde daneben und dann geht der Try daneben obwohl sich alle tadellos angestrengt haben. Von da her war Kalecgos auch so ein Frustencounter: alles lĂ€uft super und dann kommen die Portale blöd und ein Tank steht unten rum, wartet darauf hochzukommen um abzuspotten und inzwischen wird der menschliche Kalecgos im Enrage umgehauen, solche Sachen sind elendig. WorĂŒber ich mich auch immer tierisch aufregen kann, wenn man gerade irgendwo am farmen ist, mit dem JĂ€ger bekommt man die meisten Situationen gut unter Kontrolle, das trifft eher zu wenn ich mit dem Magier unterwegs bin. Wenn man also an einem Spot ist wo eher weniger los ist und man möchte gerade looten und gleich um die Ecke spawnen zwei Gegner die sofort adden; also der Instantrespawn manchmal, das ist schon nervtötend. Oder generell auch was ich nicht mag, gegenwĂ€rtig wenn man als JĂ€ger irgendetwas haben will mit Beweglichkeit, all diese Dinger brauchen Urluft. Urluft farmen ist so etwas von nervig. Das ist das einzige Urzeug was ich nicht mit meinem Twink auf der Bank habe, von allem anderen hab ich normalerweise immer etwas parat, bloss Urluft fehlt, und das ist auch so elendig blöd zu farmen. Im Schattenmondtal bei den paar Spots die es da gibt, wo natĂŒrlich Skorpione und Schlangen dauernd dazwischen kommen von denen man gar nichts haben will, die adden einfach, man muss sie bekĂ€mpfen obwohl man eigentlich nur an diesen Elementaren interessiert ist, so was ist dann auch nervig.


Ein besonderes WoW Erlebnis von dir war?
Eigentlich fallen mir da sogar zwei Dinge ein. Beides ist schon etwas lĂ€nger her. Das eine war so um die Level 40, das war irgendwo in Stranglethorn Valley. Von Booty Bay aus wurde man losgeschickt man sollte da so drei Gegner ausschalten, war eigentlich sogar als Gruppenquest markiert glaub ich, weil die standen so blöd mitten in einem Lager in einer Gruppe, man konnte die eigentlich nur zu dritt engagen und die waren alle ungefĂ€hr das gleiche Level, da hatte man alleine eigentlich keine Chance. Und daher konnte man das so schön als JĂ€ger ausnutzen, die standen da so in einem Camp, am Rand war eine Mauer, die Mauer konnte man hochgehen und durch geschicktes Ausnutzen der Spielmechanik konnte man dann so schön 10 kleine Negerlein machen. Oben von der Mauer einen anschießen, alle drei kamen angerannt, den ersten hatte man tot bis die anderen beiden oben standen, totstellen, sie laufen wieder zurĂŒck, nĂ€chsten holen, sowas hat Spaß gemacht. Das andere, was ich eigentlich noch interessanter fand, war Stratholme. Ich war mit irgendeiner Randomgruppe in Stratholme gewesen, auch um die Quests dort zu erledigen, und da gab es ja auch diese eine Questreihe mit Egan's Blaster in der man so ghostbustermĂ€ĂŸig die Geister anstrahlen und dann die Geisterfragmente einsammeln musste. Die Quest an sich war ja ganz witzig, das Problem ist bloß, dieser Egan's Blaster liegt auf dem Fernwaffenslot und hat 30 Sekunden Cooldown. Ganz schlecht, wenn man als JĂ€ger in einer Instanz ist: „Da kommt ein Geist!“ - Waffe wechseln. Bis man dann den Blaster benutzen kann, sind die meisten Geister schon wieder weg. Und so waren wir dann mit der Randomgruppe durch die Instanz durch und von den 15 die ich brauchte hatte ich so 10 oder 12, da fehlten immer noch ein paar. Naja von der Instanz wieder raus, schnell aus der Bank zwei UnsichtbarkeitstrĂ€nke geholt, wieder rein in die Instanz, wir hatten hinten schon wieder Respawn und dann alleine, die anderen waren schon wieder weggegangen mit Unsichtbarkeitstrank, totstellen und Schattenhaftigkeit der Nachtelfen da durchgespurtet um den Respawn zu ĂŒberholen. Unsichtbarkeitstrank geschluckt, mit Aspekt des Geparden so weit reingelaufen wie es ging, als er auslief noch ein paar Schritte weiter, totgestellt in einer Ecke, Schattenhaftigkeit, gewartet bis Totstellen und der Cooldown von dem Trank wieder bereit waren, nĂ€chsten Trank eingeworfen, wieder weiter gelaufen. Nachdem ich zwei TrĂ€nke durch hatte war ich dann wirklich am Respawn vorbei, konnte mit dem Blaster gerade noch zwei von diesen Geistern besorgen und ich glaube ich habe gerade den letzten Geist gezappt da kam dann der Respawn von irgendeiner Patrouille die mir dann sofort auf die FĂŒĂŸe fiel. Ich konnte gerade noch mit dem Heartstone rausporten und stand dann wieder in der Taverne und dachte nur: „Puh!“

Ein kurzer Steckbrief
Wenn ich gerade nicht WoW spiele kennt man mich als Christoph, geboren bin ich in OsnabrĂŒck, voriges Jahr bin ich nach Jena gezogen, nachdem ich mein Studium der Physik abgeschlossen hatte

Was machst Du beruflich?
Jetzt bin ich hier in Jena am Fraunhofer Institut fĂŒr Optik und Feinmechanik angestellt, beziehungsweise eigentlich fĂŒr die UniversitĂ€t Jena, das ist so eine Drittmittelstelle und versuche jetzt in den nĂ€chsten zwei Jahren meine Promotion fertig zu machen und dann werde ich sehen wo es mich hinverschlĂ€gt.

Hast Du besondere Hobbies?
Ich gehe ganz gern ins Kino, lese gerne BĂŒcher und höre auch viel Musik. Wenns jetzt im Sommer schön ist fahr ich auch gern mal mit ein paar Kumpels mit einer Kiste Bier ins GrĂŒne zum Grillen ein Kartenspiel dazu, da bin ich dann schon zufrieden.

Welche Musik hörst Du gerne?
HauptsĂ€chlich Metal, aber auch ein relativ breites Spektrum, ich leg mich da nicht unbedingt fest, also nur Black Metal oder nur Power Metal. Im Prinzip, wenn es mir gefĂ€llt hör ichs und welche Stilrichtung, oder was andere Leute sagen was das fĂŒr eine Stilrichtung sein soll, ist mir dabei relativ egal. Das geht so weit, in meinem CD Regal, wenn ich da unter „B“ kucken wĂŒrde, wenn ich es alphabetisch sortiert hĂ€tte, stĂŒnden da Blues Brothers, Beatles, Beethoven und Blind Guardian. Was ich gar nicht mag sind so Sachen wie Hip Hop, dem kann ich nichts abgewinnen.

Welches Buch magst Du besonders?
Generell alles von Terry Pratchett, das ist definitiv mein Lieblingsautor.

Hast Du einen Lieblingsfilm?
Das ist schwierig, auf die Schnelle fallen mir jede Menge gute Filme ein, aber jetzt da einen auszusuchen ... Mein Lieblingsregisseur ist Stanley Kubrick von dem gefallen mir so fast keine schlechten Filme ein, bis auf Space Odyssee, den verstehe ich nicht ganz. Aber er ist auf jeden Fall sehr realitĂ€tsnah, weil die Szenen im Weltall in kompletter Stille sind. Wenn ich mich auf einen Film beschrĂ€nken mĂŒsste, der ab jetzt 24 Stunden rund um die Uhr im Fernsehen gezeigt wird, dann wĂŒrde ich sagen „Spiel mir das Lied vom Tod“, das ist auch so ein grandioser Film. Aber auch hier muss ich sagen mag ich es gern breit gefĂ€chert, ich geh gerne ins Kino um bei einem Actionfilm wie „Transformers“ gut unterhalten zu werden, ich schau auch gerne alte Filme wie „Wege zum Ruhm“ mit Kirk Douglas. Ich sehe mir wirklich sehr vieles an, wenn es nicht gerade ganz intellektuelle Filme sind.

Ein großer Traum von mir ist:
Das kommt jetzt vielleicht auch vom zuviel Filme kucken – Easy Rider. Ein ganz großer Traum von mir wĂ€re es wirklich mal sich 6 bis 8 Wochen auszuklinken und in die Staaten zu fliegen und dann gebraucht irgendwo ein billiges Motorrad kaufen und dann mal von New York Richtung Kanada, Yellowstone, dann an der anderen KĂŒste wieder runter, New Orleans wĂŒrde ich sehr gerne einmal sehen, und was so dazwischen liegt an SehenswĂŒrdigkeiten ist auch eine ganze Menge. Es ist natĂŒrlich schwer umzusetzen, auch gegeben den finanziellen Aufwand, aber ich habe es noch nicht ganz aufgegeben, am ehesten lĂ€sst sich sowas einschieben, wenn ich mit dem Studium bzw. mit der Promotion fertig bin, bevor ich mir dann einen neuen Job suche.

Wow, Wahnsinn was man in nicht mal 30 Minuten alles ĂŒber einen Menschen erfahren kann, einen ganz lieben Dank an Aeth fĂŒr das tolle GesprĂ€ch.
NĂ€chste Woche macht Tales from the Crypt eine kleine Pause denn ... DAS KGM TREFFEN steht an - und ihr wisst ja - fĂŒr mich seid ihr alle Player of the Week.


 

Dieser News Artikel wurde 2552 mal gelesen und hat 1 Kommentare. Auf diesen News Beitrag antworten Thema ausdrucken Thema per Email versenden
   

   
[15.07.08] Ronins Palaver - Kellogs gefrĂŒhstĂŒckt
 Geschrieben  Di 15 Jul, 2008 14:01 von Ronin
KGM - Raidnews
Das lange Warten hat ein Ende. Das Konglomerat hat die erste HĂŒrde zur RĂŒckeroberung des Sonnenbrunnenplateaus geschafft. Nach zĂ€hen Wochen der EnttĂ€uschung und Frustration ĂŒber Ă€usserst knappe Misserfolge kurz vor der ErfĂŒllung, gelang es endlich den blauen Drachen Kalecgos von seiner verdorbenen Seele Sathrovarr zu befreien. Nun wartet der nĂ€chste DĂ€mon auf uns – Brutallus wird uns eine Materialschlacht liefern, die ihresgleichen sucht. Doch gestĂ€rkt durch den folgenden Loot bei Kalecgos sollten wir gerĂŒstet sein:

Image


Der FrĂŒhstĂŒckstraum aller SWP-Raider

DafĂŒr geht man doch gerne farmen: knusprig leichte Flakes mit zart schmelzenden Schokoladenröllchen. Special K(onglomerat) Choco ist einfach ein unwiderstehlich leckeres Bufffood. Steigert die Lust zu raiden um 300% fĂŒr eine Stunde lang.


Die nicht enden wollenden Trashgruppen, Roboter und SpĂ€her konnten uns nicht abhalten. Woche fĂŒr Woche schlugen wir uns durch die Armeen der Blutelfen, um das Plateau des blauen Drachens zu erreichen. Viel RĂŒckschlĂ€ge mussten wir hinnehmen, da sich die Rettung KalecgosÂŽ doch schwieriger gestaltete als gedacht. Seine ungeheure Wut und Macht als DĂ€mon sowie als Drache machte unseren Tanks und Heilern das Leben zur Hölle. Und oftmals fehlte nur ein kleines Prozentchen, um Vollzug beim Entzug der verdorbenen Seele melden zu können – zu oft. Doch wir ließen uns nicht unterkriegen und wie aus heiterem Himmel geschah dann das, was wir uns vorgenommen hatten. Ein RĂ€dchen griff in das andere ĂŒber und wir erfĂŒllten unsere Mission erfolgreich.

So bezwangen wir nahezu zeitgleich den dÀmonischen Sathrovarr, der Kalecgos verdorben hat, und den Helden des blauen Drachenschwarms.

Image


Konglomerat, rock on!

Gruß,
Ronin


 

Dieser News Artikel wurde 7142 mal gelesen und hat 13 Kommentare. Auf diesen News Beitrag antworten Thema ausdrucken Thema per Email versenden
   

   
Tales from the Crypt - Part V
 Geschrieben  Sa 12 Jul, 2008 16:53 von Zyra
Tales from the Crypt
Hallo allerseits und willkommen zurĂŒck. Schön, dass ihr auch dieses Mal dabei seid, bei Tales from the Crypt.

Wie letztens an dieser Stelle angekĂŒndigt, gehen wir heute einem merkwĂŒrdigen PhĂ€nomen auf den Grund: Was passiert wenn man einen Main Tank mit dem schiefen Turm von Pisa kreuzt. So wurde unser aller MT von diesem Reporter auf Film gebannt doch das Ergebnis war mehr als verblĂŒffend – seht selbst:

Image


Das Ergebnis ist gar grauenvoll: Es ist eine Rikkunetta. Nicht nur die GrĂ¶ĂŸe, auch die Frisur scheint höchst untypisch. Zur Etymologie des Namens: Da es sich bei dem genannten Objekt nach wie vor um unseren Main Tank Rikkulein handelt so soll auch ein Teil eben jenes Namens erhalten bleiben. Jedoch zeugen sowohl Frisur als auch Körperbau von den merkwĂŒrdigen EinflĂŒssen denen der Charakter wĂ€hrend einer Transporterfehlfunktion (verursacht von unserem Obertechniker Nighthunter) ausgesetzt war. Im Allgemeinen fĂŒhrt dies zu keinen bleibenden BeeintrĂ€chtigungen temporĂ€r nahmen aber oben genannte Merkmale stark die Form einer uns wohl bekannten Gnomenmagierin an. Abgeleitet von diesem Namen (Vulcanetta) ergab sich das oben abgebildete Schauerobjekt.

Der dieswöchige Player of the Week ist ein Meister des magischen Fachs, wirbelt am liebsten mit brandgefÀhrlichen FeuerbÀllen um sich, gebietet den arkanen MÀchten und kann sogar den Raum verbiegen um Portale zu weit entfernten LÀndern zu öffnen. Herzlich willkommen in der Gruft: Willow!



Warum hast du damals die Klasse/Rasse ausgewÀhlt, die du jetzt spielst?
Am Anfang hatte ich ja einen Pala gespielt, Bondsai. Als das Spiel heraus kam, hab ich es gleich am ersten Tag gekauft und einen Paladin erstellt, weil ich die Klasse auch in Diablo 2 gespielt hatte. Den Pala habe ich dann gemeinsam mit Freunden hochgelevelt bis 60 und dann blieb das Ganze irgendwie stehen. Meine Freunde hatten nicht mehr so viel Zeit, die Gruppe kam nicht mehr zustande und alleine mit dem Pala war es ein wenig zĂ€h. Alleine leveln und questen auf 60 hat einfach genervt, weil man nichts in angenehmer Zeit totbekommen hat. Daraufhin habe ich nach etwas anderem gesucht und habe dann meine Mage Willow erstellt. Prinzipiell war sie die zweite Wahl aber jetzt im nachhinein eigentlich die Bessere. Das soll natĂŒrlich nicht heissen, dass ich Bondsai nicht immer noch gerne spiele, aber ich habe es nicht bereut Willow zu erstellen und es hat mir gleich sehr viel Spass gemacht mit dem Magier zu spielen.

Wie kamst Du zum KGM?
Auf das KGM selber bin ich aufmerksam geworden durch meine damalige Gilde „Krieger der Welten“ die meines Wissens nach Mitglied des Konglomerats war. Der Gildenleiter von KdW hat mir das jedenfalls so erzĂ€hlt. In der Gilde selber war nicht so viel los und sie hat ein bisschen vor sich hinvegetiert. Im low Level Bereich waren zwar einige aktiv, aber darĂŒber hinaus ging nicht viel. Alle die 60 waren und mehr wollten haben sich relativ schnell andersweitig umgeschaut. Das war alles noch zu Bondsai Zeiten, mit ihm bin ich ursprĂŒnglich in diese Krieger der Welten Gilde eingetreten. Zu dem Zeitpunkt habe ich auch das KGM Tool bekommen und war mit Bondsai auch in Randomgruppen aus dem KGM Tool in Instanzen und habe nebenbei Willow gelevelt. Irgendwann kam dann die Phase, dass ich öfter SpĂ€tschicht hatte oder bis spĂ€t abends arbeiten musste und so kam ich zu so lustigen Gruppen wie „unser tĂ€glich Scholo“ mit Laura. Das waren die reinsten Himmelfahrtskommandos mit so SprĂŒchen wie „Oh, ich kann looten! Tankt ihr mal weiter.“ Oder mit Fin und Mush in UBRS; das war noch zu den Zeiten wo Fin auf die Frage ob er heilen könne antwortete: „Was heilen? Ne, ich kann nur Mana reggen.“ Außerdem war es sein spezielles Hobby alles durch die Gegend zu fearen was sich fearen lies. Das waren so meine ersten BerĂŒhrungen mit dem MC 1. Dann kamen ein paar Gastauftritte im Molten Core. Beworben habe ich mich schließlich als es zur Reorganisation kam und aus MC 1 KGM 1 wurde in den Anfangszeiten von BWL. Seitdem bin ich dabei.

Was findest du, ist das Interessante und Schöne an deiner Klasse?
Das Schöne an meiner Klasse ist das was ich am Pala ein wenig vermisst habe, dass ich nĂ€mlich mit jeder Skillung allroundmĂ€ssig spielen kann. Egal ob ich Frost, Feuer oder Arkan geskillt bin kann ich sowohl PvE als auch PvP spielen und farmen ohne mich gross umzustellen. Also mit einem Holy Pala farmen kann man einfach vergessen, das war auch einer der BeweggrĂŒnde warum ich umgestiegen bin. Nachdem man immer wieder einmal etwas farmen muss, entweder Mats fĂŒr Resikram oder TrĂ€nke bin ich froh, dass das mit Willow so unkompliziert geht.

Wenn du nochmal anfangen wĂŒrdest, welche Klasse wĂŒrdest du dann spielen und warum?
Wenn ich nocheinmal von vorne anfangen mĂŒsste, dann wĂŒrde ich wieder Magier spielen. Der Magier hat mir von allen Klassen die ich probiert habe, und ich habe bis auf den Schamanen jeder Klasse ausprobiert, am besten gefallen. NatĂŒrlich spiele ich zwischendurch gerne auch andere Klassen der Abwechslung Willen, Schurke; JĂ€ger, Druide, die gefallen mir alle ganz gut, aber mein Main ist der Mage.

Was ist dein Lieblingsencounter? Was ist bei diesem besonders fĂŒr deine Klasse interessant? Gibt es einen Encounter den Du gar nicht magst?
Einen richtigen Lieblingsencounter gibt es eigentlich nicht, aber ich mag im Allgemeinen Tempo Encounter bei denen man etwas unter Zeitdruck steht, ĂĄ la Nefarian, wo man zuerst eine Menge Adds beseitigen muss um ĂŒberhaupt den Boss engagen zu können. Zu dem Zeitpunkt als wir Nefarian angingen musste man halt alles rausholen was ging um das hinzubekommen. Da kommt natĂŒrlich immer noch das Adrenalin ins Spiel, von dem her könnte man schon sagen, dass Nefarian sicher einer der Encounter ist die mir besonders gut gefallen. Bei Akama kommt auch wieder ein wenig das Feeling auf, oder auch Fankriss in AQ 40 war in diese Richtung. Generell KĂ€mpfe in denen nicht nur der Boss alleine bekĂ€mpft wird sondern mehrere Sachen zusammenspielen. Die klassischen Tank 'n Spank Encounter wie Patchwerk liegen mir eher nicht, die finde ich einfach nur langweilig. Supremus wĂ€re auch so ein Fall, der hat einfach zu viele HP fĂŒr das was er kann.

Was ist deine Lieblingsgegend in WoW?
Es gibt sicher Orte an denen ich mich gern aufhalte, weil es dort optisch schön ist. Feralas wĂ€re ein gutes Beispiel oder in der Neuen Welt Nagrad: schön grĂŒn, bergig, ab und zu WasserfĂ€lle. Dort kann man sich gut entspannen beim twinken. Wenn man in einer kleinen Gruppe unterwegs ist und dazu die Optik der Gegend stimmt, dann passt das fĂŒr mich.

"Ich liebe es, wenn..."
im Raid alles klappt, man dabei Spass hat, im TS scherzen kann, die Stimmung gut ist aber die Konzentration nicht darunter leidet und man auch bei schwereren Gegner gut voran kommt. Oder eine gute FĂŒnfergruppe in der man einfach mit Freunden Spass haben will und man sich mit den Leuten nebenbei gut unterhalten kann. Oder auch einmal einen total katastrophalen Late Night, wo man den ganzen Abend nur wiped, aber trotzdem sehr viel Spass hat. Ich hatte so ein Erlebnis einmal in Karazhan mit Finarfin, aber das ist schon ein Weilchen her.

"Ich hasse es, wenn..."
ich doch immer wieder farmen muss, um bei einer Fraktion den nötigen Ruf zu bekommen, genug Geld zu haben um mir ein Flugmount zu kaufen oder irgendwelche Mats zu farmen, damit ich genug Pots, Flasks und Elixiere habe. Auch wenn Farmen ab und zu ganz entspannend sein kann, so wird es einem immer wieder einmal aufgezwungen und das finde ich nicht so toll. Ein wenig Abwechslung wĂ€re hier schön, vielleicht gibt es diesbezĂŒglich im nĂ€chsten Addon was Neues.

Ein besonderes WoW Erlebnis von dir war?
Spontan fallen mir da nur zwei Sachen ein. Das erste wĂ€re der SchraubenschlĂŒssel. Das war damals zu BWL Zeiten als wir gerade an Vaelastraz dran waren. Mitten im Versuch hat es bei mir an der TĂŒr geklingelt und ein Nachbar wollte sich einen SchraubenschlĂŒssel ausborgen. WĂ€hrenddessen habe ich die Bombe bekommen und da ich nicht am Computer war hab' ich die gesamte Gruppe gesprengt und uns gewiped.
Das zweite war ein DB Nord Run, der mir sicher fĂŒr immer in Erinnerung bleiben wird. Wir waren zu viert unterwegs, mit „Mr. Ich kann nicht sterben“ Gargrimm, Nighty und noch jemanden, den ich zu meiner Schande vergessen habe, es war auf jeden Fall kein Heiler. Wir waren also ohne Heiler unterwegs und mussten schauen wie wir mit CC und burst Damage ĂŒberleben konnten. Im Endeffekt haben wir es ohne Wipe geschafft.
Der Nef-Firstkill war sicher auch was ganz besonderes, da war ich schon sehr angespannt und aufgeregt, das typische Adrenalin Feeling halt. Bei den neueren Encountern hatte ich dieses GefĂŒhl merkwĂŒrdiger Weise nicht mehr so.

5 Dinge ĂŒber mich, Sachen die mir wichtig sind:
Ich spiele gerne Gitarre, gehe gerne ins Kino, bin furchtbar faul, schlafe gerne sehr lange und esse am liebsten blutiges Fleisch, also wenn man in einem guten Steakhouse ist, dann darfs' schon mal bluten. Es muss halt das richtige Ambiente und ein gutes Fleisch sein, also in einem richtigen Steakhouse eben.

Sachen die mir wichtig sind:
Gesundheit, Familie und einen Job zu haben.

Ein großer Traum von mir ist:
Ich wollte gerne mal nach Neuseeland reisen um die Kulissen vom Herr der Ringe Film anzusehen. Soweit ich weiss, ist das Auenland und Hobbingen zum Touristenziel umfunktioniert worden. Es gibt glaube ich sogar Reisen die sich speziell darauf spezialisiert haben die einzelnen Filmdrehpunkte zu besichtigen.

Vielen dank an Willow fĂŒr das nette GesprĂ€ch und ich freue mich schon auf nĂ€chste Woche.


 

Dieser News Artikel wurde 3546 mal gelesen und hat 0 Kommentare. Auf diesen News Beitrag antworten Thema ausdrucken Thema per Email versenden
   

   
Tales from the Crypt - Part IV
 Geschrieben  Mo 30 Jun, 2008 19:49 von Zyra
Tales from the Crypt
Die Zeit der EM ist vorbei und Spanien ist der neue Meister – ob verdient oder nicht will ich hier gar nicht beurteilen. Einzig die Tatsache, dass das ganze Spektakel vorbei ist bedeutet, es heißt wieder regelmĂ€ssig : Willkommen in der Gruft – Tales from the Crypt.

Letzte Woche hatte ich das VergnĂŒgen Catania ein bisschen auf das Fell zu fĂŒhlen und damit heisst es auch schon Vorhang auf fĂŒr den Player of the Week: CATANIA!

Image


Warum hast du damals die Klasse/Rasse ausgewÀhlt, die du jetzt spielst?
Mein allererster Charakter war Tatjana, die Hexe. Ich habe sie ziemlich zu Beginn von WoW, also nach der Beta Phase, gespielt, das war circa vor drei Jahren. Damals hatte natĂŒrlich noch keine Ahnung von gar nichts, weder von der Spielmechanik noch von der Welt oder den Quests. Irgendwann hatte ich dann auch keine Lust mehr mit ihr zu spielen und so dĂŒmpelte sie eine ganze Weile auf Mitte Level 40 herum. Mittlerweile spiele ich sie ganz gerne, und habe sie auch ein wenig ausgerĂŒstet. Den allererste Char den ich wirklich hochgespielt habe war Irulan, die Priesterin. Damals habe ich sie auf Schatten bis Level 60 gespielt, das war cool zum leveln. SpĂ€ter habe ich sie auch in Raids und in Instanzen gespielt. Dort allerdings auf Holy und das ist sie immer noch, die Schattenskillung war eigentlich nur zum Leveln. Danach habe ich einen JĂ€ger gespielt, dann einen Mage, der hat mir aber nie so gefallen, dann der Schurke, den habe ich sehr gerne gespielt und der war auch sehr gut ausgerĂŒstet, dann der Paladin, der war auch einmal in BWL und dann kam erst der Druide. Danach habe ich nur noch meine Kriegerin und meine Schamanin gespielt. Somit ist der Druide zwar ein recht „junger“ Char aber durch die Raids natĂŒrlich sehr oft gespielt.

Wie kamst Du zum KGM?
Ich war lange einfach so dabei, zum Beispiel bei den Fun MC Raids von Stumpi. Oft bin ich einfach mit der Klasse mitgegangen die gerade benötigt wurde; wobei ich rĂŒckblickend sagen kann, dass wahrscheinlich meine Priesterin Irulan am ehesten das war, was man im Allgemeinen als Main bezeichnet. Irgendwann hatte ich dann Lust zu Raiden. Das ist halt das Problem, wenn Du alle Klassen spielst und keinen wirklichen Main hast, man kann ja nicht dauernd wechseln. Irgendwann als das KGM gerade Leute gesucht hat, habe ich angefragt, und eigentlich auf meinen Paladin spekuliert. Das war zu der Zeit, als es kaum Paladine gab. Beworben habe ich mich damals auch mit dem Paladin, aber gesucht wurde ein Katzen Druide zur UnterstĂŒtzung der Meleegruppe. Als Alternative wurde mir damals noch meine Hexe angeboten, weil zu der Zeit wohl auch gerade Hexermangel war, aber einerseits war Tatjana nur grĂŒn/blau equipt und andererseits konnte ich mir einfach nicht vorstellen mit ihr zu raiden, also ist es bei Catania geblieben. Ab und zu habe ich dann auch mit dem Paladin ausgeholfen, wenn die Heilung fehlte. So bin also beim Druiden gelandet. Es ist nicht so, dass ich Druide ĂŒber alles spielen oder nur einen Druiden habe, es hat sich halt so ergeben. HĂ€tte es vor einem Jahr geheissen, wir brauchen unbedingt einen Paladin, dann wĂ€re es eben mein Paladin geworden. Was ich mir nicht vorstellen könnte wĂ€re Mage. Mit den Casterklassen habe ich es nicht so. Auch Oomkin kommt nicht in Frage, als Heiler spiele ich den Druiden aber sehr gerne. Zwar fehlt mir noch etwas die Erfahrung, aber es macht mir viel Spass mit Catania zu heilen.

Was findest du, ist das Interessante und Schöne an deiner Klasse?
Das schöne ist ich kann heilen tanken und Damage machen. Tanken und Damage machen sogar ohne umskillen und mit umskillen sogar super heilen. FĂŒr die normalen Sachen geht es sogar ohne umskillen. Ich habe ja alle Chars hochgespielt, aber den Druiden fand ich supereinfach zu leveln als Solochar. Du kannst sehr viel alleine machen. Selbst etwas schwerere Quest fĂŒr die man zwei oder drei Personen braucht, gehen mit dem Druiden manchmal solo. Du hast als BĂ€r einfach mehr Möglichkeiten, zum Beispiel den Mob stunnen und dich dann hochheilen.

Wenn du nochmal anfangen wĂŒrdest, welche Klasse wĂŒrdest du dann spielen und warum?
Ja, ich wĂŒrde wieder einen Druide spielen, aber das heisst ja nichts, weil ich wĂŒrde jeden Char nocheinmal spielen . Ich kann mir nicht vorstellen einen Char anzufangen und nur den zu spielen. Das wĂ€re mir glaube ich zu langweilig. Ich brauche die Abwechslung von den anderen Klassen. Auch wenn ich nicht jeden Char super spiele, ihn mal gespielt zu haben und auf 70 gespielt zu haben verbessert schon sehr das VerstĂ€ndnis von den Klassen. Selbst wenn ich Druide spiele und dann andere Klassen spielen sehe, dann weiss ich wie die spielen. Also ich kann klar sagen ich wĂŒrde wieder einen Druiden spielen, aber ich kann nicht sagen ob ich nur einen Druiden spielen wĂŒrde. Ich habe mir oft ĂŒberlegt welche Klasse ich spielen wĂŒrde, wenn ich mich auf eine beschrĂ€nken mĂŒsste und ich glaube das wĂ€re von der Tageslaune abhĂ€ngig. Momentan wĂŒrde ich sagen nicht JĂ€ger nicht Schurke und nicht Mage, wahrscheinlich auch nicht Schami, weil der ist mir zu sehr Schurke in der Hinsicht, also als Melee. Und als Heiler wĂŒrde ich andere Klassen spielen wollen, Paladin, Druide, Priester vor allen Dingen. Sogar Hexer könnte ich mir vorstellen, als einzige Casterklasse.

Was ist dein Lieblingsencounter? Was ist bei diesem besonders fĂŒr deine Klasse interessant? Gibt es einen Encounter den Du gar nicht magst?
Der einzige der mir so einfÀllt ist der Voidwalker in FdS, den finde ich einfach öde. Wenn man ihn tanken darf, dann ist es ja noch ok, aber wenn man da hinten steht und heilt oder Damage machen soll, das mit den blöden Kugeln geht mir völlig auf den Senkel. Die kommen in einem völlig bescheuert Winkel an, Du kannst keine Bossmods mehr benutzen in letzter Zeit, weil sie es abgestellt haben, dass er das Ziel Àndert bevor er die Kugel castet, also wenn ich einen Boss nicht mag, dann den, ansonsten ist es mir relativ egal.
Interessant finde ich Encounter wiel Kael'Thas wo man sich ĂŒber lĂ€ngere Zeit mit verschiedenen Sachen auseinandersetzen muss. Abwechslungsreiche Encounter finde ich auf jeden Fall sehr reizvoll.

Was ist deine Lieblingsgegend in WoW?
Ashenvale. Zugegeben, von der Kartenaufteilung ist es ziemlich blöde, weil Du bist die ganze Zeit nur am Rennen fĂŒr deine Quests. Von der Landschaft her, die BĂ€ume, das finde ich sehr schön gemacht, das gefĂ€llt mir besser als die Startgebiete in der Menschenwelt. Darkshire ist zwar auch Wald, aber den finde ich nicht so schön.
Die verwĂŒsteten Lande im Gegenzug finde ich etwas lieblos gemacht. Da ist einfach gar nichts los.

"Ich liebe es, wenn..."
man gemeinsam in eine FĂŒnferinstanz geht. Das mache ich ganz gerne, dass ich mit meinem Heiler mitgehe, auch wenn ich aus der Instanz selber gar nichts mehr brauche, nur um den Leuten zu helfen, die da noch hinmĂŒssen und total ĂŒberglĂŒcklich sind, dass endlich mal jemand mit ihnen Managruft gegangen ist. Das macht mir einfach sehr viel Spass in kleinen Gruppen den anderen Leuten zu helfen.

"Ich hasse es, wenn..."
ich bei irgendeinem Spot, sei es jetzt Bergbau, Pflanze, oder egal was die drei Millionen Mobs deren Wege sich dort kreuzen umgenietet habe und dann Spieler XY danebensteht und abbaut. Das geht mir total auf den Senkel.

Ein besonderes WoW Erlebnis von dir war?
Das einzige was mir in Erinnerung geblieben ist, ist der von Cat verursachte Fast-Wipe bei Kazrogal. Da bin ich bei einem der ersten Kills auf die dumme Idee gekommen Rikku mal kurz zu heilen, weil er low war. Bei der Aktion habe ich natĂŒrlich alle Melees gekillt die so rumstanden, bis nur noch Rikku und ich ĂŒbrig waren.

Dinge ĂŒber mich, Sachen die mir wichtig sind:
In meiner Freizeit fotografiere ich sehr gerne und habe auch einiges an Equipment gesammelt, ausserdem interessiere mich fĂŒrs Kino.
Persönlich ist mir meine Familie wichtig und IntegritÀt.

Buch, Film, Musik:
Was Musik betrifft so gibt es kein Genre das ich ausschließlich höre, das wechselt immer. Wenn ich ein StĂŒck im Radio, als Filmmusik oder sonst irgendwo höre das mir gefĂ€llt, dann finde ich ĂŒbers Internet heraus was das fĂŒr ein StĂŒck ist und organisiere mir das. Vielleicht auch noch zwei drei andere Songs von der Gruppe. Tja, und wenn mir das dann auch gefĂ€llt dann gut und sonst eben nicht. Schlager und Volksmusik wĂŒrde ich mir allerdings nicht unbedingt anhören.
Mein Lieblingsbuch ist Dune von Frank Herbert. Man könnte ja auch auf die Idee kommen warum mein Priester Irulan heisst.
Mein Lieblingsfilm ist Dogma. Zweite Wahl wĂ€re American Beauty. Dogma sehe ich mir jedes mal an wenn er im Fernsehen lĂ€uft und ich hab natĂŒrlich auch die Special Version der DVD daheim.

Vielen Dank Cat fĂŒr das interessante GesprĂ€ch.

In der Vergangenheit habe ich vorwiegend die Fragen gestellt, doch in Zukunft möchte ich auch ein wenig von mir erzÀhlen. Den Anfang macht heute ein Foto von meinem lauschigen Heim, damit ihr euch einmal ein Bild davon machen könnt, wie es bei mir aussieht.

Image


Schmal, kĂŒhl, passt hinten auf einen Leichenwagen drauf', ich bin zufrieden .

Jo das wars auch schon fĂŒr heute. Stay cool until next time, wenn wir uns mit der Frage beschĂ€ftigen was passiert, wenn man TankmĂ€dels mit dem Turm von Pisa kreuzt.


 

Dieser News Artikel wurde 2566 mal gelesen und hat 1 Kommentare. Auf diesen News Beitrag antworten Thema ausdrucken Thema per Email versenden
   

   
Moviesection updated!
 Geschrieben  Di 17 Jun, 2008 20:36 von theronis
Movie - News
Die KGM1 Videos bekamen einen neuen Platz wo sie hoffentlich nicht wieder gelöscht werden wie bei Filefront

Nun gibts Directstreams zum angucken. Hoffe das ganze funktioniert einigermassen und die QualitÀt sollte auch etwas ansprechender sein



Die meissten Videos sind schon alt, hoffentlich kommen bald mehr dazu.


Gruss


 

Dieser News Artikel wurde 2708 mal gelesen und hat 2 Kommentare. Auf diesen News Beitrag antworten Thema ausdrucken Thema per Email versenden
   
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
  
Benutzerblock 



Benutzername:

Passwort:


 Automatisch einloggen



Ich habe mein Passwort vergessen!

Du hast noch keinen Account?
Jetzt kostenlos registrieren!


  

  
«  Dezember 2019  »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Geburtstage heute: Finarfin (43)
Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: Jungschlumpf (29), Ryr (57)
Kommende Ereignisse
Keine
  

  
Suche 

Suche:
Suche bei
Erweiterte Suche



  

  
Wer ist Online 
Insgesamt sind 2 Benutzer online: keine registrierten, kein versteckter und 2 Gäste

Registrierte Benutzer: Keiner


Der Rekord liegt bei 153 Benutzern am Do 22 Mar, 2012 18:05.